Berufskraftfahrer

Berufskraftfahrer

Find Driving Courses

Lorem ipsum Sunt cupidatat reprehenderit cillum reprehenderit incididunt...

Lorem ipsum Sunt cupidatat reprehenderit cillum reprehenderit

Grundqualifikation und Weiterbildung (Code 95)


1) Lenkerinnen und Lenker von Kraftfahrzeugen für die gewerbsmäßige Beförderung von Personen mit Omnibussen (Personenkraftverkehr, Kraftfahrlinien), sowie

2) Lenkerinnen und Lenker von Kraftfahrzeugen für die gewerbsmäßige Beförderung von Gütern sowie für den Werkverkehr mit Kraftfahrzeugen über 3.500 kg höchst zulässigem Gesamtgewicht

haben in Ausübung Ihrer Tätigkeit einen Fahrerqualifizierungsnachweis mitzuführen.

Der Fahrerqualifizierungsnachweis wird von der Behörde nach Vorlage eines Prüfungszeugnisses über die erfolgreiche Ablegung der Prüfung zur Erlangung der Grundqualifikation oder einer Bescheinigung über die Weiterbildung im Führerschein oder auf der Fahrerbescheinigung in Form des Codes „95“ eingetragen. Bei Buslenkern aus Drittstaaten wird ein gesonderter Fahrerqualifizierungsnachweis ausgestellt.

Grundqualifikation

Personen, denen nach dem 9. September 2008 erstmals eine Lenkberechtigung für die Klasse D erteilt wurde bzw. Personen, denen nach dem 9. September 2009 erstmals eine Lenkberechtigung für die Klassen C1 oder C erteilt wurde, müssen, um den Fahrerqualifizierungsnachweis ausgestellt zu bekommen, eine Grundqualifikationsprüfung absolvieren.

Weiterbildung

Personen, denen vor dem 10. September 2008 erstmals eine Lenkberechtigung für die Klasse D erteilt wurde, müssen bis spätestens 9. September 2013, Personen, denen vor dem 10. September 2009 erstmals eine Lenkberechtigung für die Klassen C1 oder C erteilt wurde, müssen bis spätestens 9. September 2014 die Absolvierung einer Weiterbildung im Ausmaß von mindestens 35 Stunden bei einer ermächtigten Ausbildungsstätte nachweisen, um den Fahrerqualifizierungsnachweis ausgestellt zu bekommen.

Der Fahrerqualifizierungsnachweis wird auf maximal 5 Jahre ausgestellt. Innerhalb dieses Zeitraumes ist wiederum eine Weiterbildung im Ausmaß von mindestens 35 Stunden zu absolvieren.

Hinweis:
Um doppelte Kosten zu vermeiden, sollten Personen, denen der Fahrerqualifizierungsnachweis im Führerschein eingetragen wird, den Ablauf der Führerscheinbefristung und den Ablauf der Gültigkeitsdauer des Fahrerqualifizierungsnachweises so abstimmen, dass nur einmal ein neuer Führerschein ausgestellt werden muss.

(Quelle: https://www.ooe.gv.at/77284.htm)

Lenker von folgenden Fahrzeugen benötigen den Fahrerqualifizierungsnachweis nicht:

  • Kraftfahrzeuge bis 45 km/h
  • Kraftfahrzeuge auf Probefahrten bzw. noch nicht zugelassene Kraftfahrzeuge
  • Fahrschul-Lkw bzw. -Busse
  • Kraftfahrzeuge von Feuerwehr, Militär, Polizei
  • Kraftfahrzeuge zur Beförderung von Material oder Werkzeug, die der Lenker zur Ausübung seines Berufes gebraucht und das Lenken des Fahrzeuges nicht zur Arbeitstätigkeit gehört.
  • Lenker, die den C bzw D-Führerschein nicht für ihre Berufsausübung nutzen

Weitere Informationen zur Grundqualifikationsprüfung am Landhier klicken

Fragenkathalog für die Grundqualifikationsprüfung am Landhier klicken

FAQs zum Thema Grundqualifikation und Weiterbildung: hier klicken

Wir sind eine zertifizierte Aus- und Weiterbildungsstätte für Berufskraftfahrer.

Du kannst bei uns die Grundqualifikation gleich mit der Führerscheinprüfung mitmachen und sparst dir damit insgesamt 1 Stunde Prüfungszeit.

Die Weiterbildung beträgt sowohl für die Klasse C als auch D 35 Stunden. Die Unterrichtsteilnahme ist natürlich Pflicht. Die Weiterbildung kann sowohl aus praktischen und theoretischen Teilen bestehen.

Folgende Module sind zu absolvieren:

Klasse C/C1:

1.     Fahrzeugtechnik richtig anwenden und Verbesserung des Fahrverhaltens

2.     Kraftstoffverbrauch optimieren

3.     Vorschriften anwenden und das wirtschaftliche Umfeld (Nutzfahrzeugen)

4.     Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen

5.     Humanfaktor – Sensibilisierung in Bezug auf Risiken, Unfälle, Kriminalität, Gesungheitsfaktoren, etc.

Klasse D:

1.     Fahrzeugtechnik richtig anwenden und Verbesserung des Fahrverhaltens

2.     Kraftstoffverbrauch optimieren

3.     Vorschriften anwenden und das wirtschaftliche Umfeld (Omnibusse)

4.     Ladungssicherung und Personenbeförderung bei Omnibusse

5.     Humanfaktor – Sensibilisierung in Bezug auf Risiken, Unfälle, Kriminalität, Gesungheitsfaktoren, etc.

 

Rechtliche Information / Bundesgesetzblatt: hier klicken

Copyright (c) Fahrschule Mayr 2018. Alle Rechte vorbehalten.